Borderline Betroffenen Gruppe in Duisburg

 

Seit 2014 bieten die Grenzgänger eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit einer Borderline Störung an:

Betroffene haben hier die Möglichkeit sich offen über Ihre Situation, Ihre Ängste und Überforderungen miteinander auszutauschen. Zu erfahren, wie andere Betroffene die Situation mit Angehörigen erleben und welche Möglichkeiten es für Betroffene gibt, sich zu unterstützen, und mit Konflikten umzugehen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Leider zur Zeit keine Gruppentreffen

Die Mitglieder der Gruppe genießen es, sich offen und ohne Rücksicht auf den Angehörigen alles sie Belastende frei von der Seele reden zu können. In einer Art „Brainstorming“, ohne auf die Gefühle und mögliche Verletzungen des Angehörigen achten zu müssen. Hier können sie einfach erzählen, und werden dann durch andere Betroffene eventuell auf falsche Verhaltensmuster aufmerksam gemacht. Auf diese Art und Weise lernen Betroffene voneinander und vor allem erfahren sie, dass auch andere Menschen ähnliche Erfahrungen machen. So entsteht eine Solidarität, die dem Einzelnen weiterhilft.

Durch diese Erfahrung erhalten die Angehörigen persönlich eine bessere seelische Stabilität und können dadurch dann auch ihrem Betroffenen ein stabileres soziales Umfeld bieten.

Treffpunkt:

Mittwochs, 14-tägig von 18:00 – 20:00 Uhr
Städtische Kliniken Duisburg, Zu den Rehwiesen 9, (Treffpunkt vor der Cafeteria)

Wir treffen uns immer um 18 Uhr (Treffpunkt gleich bleibend) zu einer gemischten Gruppe, die eine Stunde dauert. Anschließend trennen sich die Gruppen:

Für Angehörige von 19 bis 20 Uhr

Die Termine für das zweiteHalbjahr 2018 sind:
15.08. / 29.08. / 12.09. / 26.09. / 11.10. / 24.10. / 07.11. / 21.11. / 05.12. / 19.12.

Kontakt:

 

Zurück zur Übersicht 

 

 

Borderline Angehörigen Gruppe in Duisburg

 

Hier besteht für Borderline Angehörige die Möglichkeit sich in einem geschützten Raum auszutauschen. Angehörige haben hier die Möglichkeit sich einmal offen über Ihre Situation, Ihre Ängste und Überforderungen miteinander auszutauschen. Zu erfahren, wie andere Angehörige die Situation mit einem Borderline Betroffenen erleben und welche Möglichkeiten es für Angehörige gibt, sich zu unterstützen, und mit Konflikten umzugehen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Doris ThielDoris Thiel

Besonders Eltern von Borderlinern genießen es, sich einmal offen und ohne Rücksicht auf den Betroffenen alles sie Belastende frei von der Seele reden zu können. In einer Art „Brainstorming“, ohne auf die Gefühle und mögliche Verletzungen des Betroffenen achten zu müssen. Hier können sie einfach erzählen, und werden dann durch andere Angehörige eventuell auf falsche Verhaltensmuster aufmerksam gemacht. Auf diese Art und Weise lernen Angehörige voneinander und vor allem erfahren sie, dass auch andere Menschen ähnliche Erfahrungen machen. So entsteht eine Solidarität, die dem Einzelnen weiterhilft. Durch diese Erfahrung erhalten die Angehörigen persönlich eine bessere seelische Stabilität und können dadurch dann auch ihrem Betroffenen ein stabileres soziales Umfeld bieten.

Treffpunkt:

Mittwochs, 14-tägig ab 18:00 Uhr Städtische Kliniken Duisburg, Zu den Rehwiesen 9 Treffpunkt: Vorplatz der Pflegeschule

Wir treffen uns immer um 18 Uhr (Treffpunkt gleich bleibend) zu einer gemischten Gruppe, die eine Stunde dauert. Anschließend trennen sich die Gruppen:

Für Betroffene von 19 bis 20 Uhr

Die Termine für das zweite Halbjahr 2018 sind:
15.08., / 29.08. / 12.09. / 26.09. / 11.10. / 24.10. / 07.11. / 21.11. / 05.12. / 19.12.

Kontakt:

Telefon 0203  93 48 79 90

Zurück zur Übersicht